Flashen

Aus OE-Alliance Support Wiki

Version vom 25. Januar 2014, 12:43 Uhr von Trottel (Diskussion | Beiträge)


(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bootloader

Allgemeines

Vorsicht: Soll via USB-Stick geflasht werden so können ab einer Imagegröße > 110 MB bei XTREND/Clarke Tech Receivern Probleme auftreten. Ab 128 MB wird das Flashen via USB-Stick gar nicht mehr funktionieren. In diesem Fall kann man nur auf Skripte ausweichen, die das Backup von der Festplatte aus einspielen. Für den ET9500 existiert ein neuer Bootloader [1] mit dem die komplette Flashgröße genutzt werden kann.

Leider gibt es seitens Hersteller keine vernünftige Dokumentation zu den diversen Bootloader-Versionen. Release-Notes oder Change-Logs sind nicht bekannt. Da der Bootloader ohnehin nur die Aufgabe hat, das eigentliche Image zu laden, sind regelmäßige Updates nicht erforderlich und wird vom Board auch NICHT empfohlen!! Ähnlich wie BIOS-Updates bei PC-Mainboards sollte der Bootloader nur aktualisiert werden, wenn ein konkreter Grund vorliegt!

Im Herbst 2011 wurde mit der Veröffentlichung neuer Images auf Basis Linux-Kernel 3.x auch ein neues Filesystem (UBIFS) für den Flash-Speicher der ET-Boxen eingeführt. Die Bootloader der 1. Generation bieten keine Unterstützung für UBIFS und deswegen konnten sie auch keines der darauf basierenden Images mehr laden. Die aktuellen Bootloader der 2. Generation unterstützen sowohl UBIFS als auch dessen Vorgänger (JFFS2), und sind somit abwärtskompatibel.

Welchen Bootloader man aktuell auf der Box installiert hat, erkennt man sehr leicht an der Anzeige im Frontdisplay beim Neustart. Erscheint dort unmittelbar nach dem Einschalten die konkrete Modellbezeichnung des Receivers (z.B. ET9000), dann handelt es sich um einen alten Bootloader der 1. Generation, der dringend aktualisiert werden sollte.

Die aktuellen Bootloader der 2. Generation zeigen stattdessen eine generische Bezeichnung der Modell-Serie an, also ET5X00, ET6X00, bzw. ET9X00. Diese Bootloader müssen nach heutigem Stand (06/2012) nicht aktualisert werden.

Zukünftig erforderliche Updates sind natürlich nicht auszuschließen. Diese werden dann entsprechend im Wiki und Board kommuniziert.


Fazit:

Stand 06/2012 ist ein Bootloader-Update nur in Ausnahmefällen notwendig/sinnvoll. Wer tatsächlich noch einen alten Bootloader der 1. Generation hat, muss updaten, um aktuelle Images laden zu können. Alle anderen nicht.


Ein aktueller Bootloader kann über das Forum bezogen werden:


USB-Stick

Zum Flashen ist ein USB-Stick erforderlich. Dieser muss zwingend mit FAT32 formatiert sein.

Während der Flash-Prozedur sollten zur Sicherheit alle anderen USB-Geräte (externe Festplatten, ...) von der Box getrennt werden.

Nach dem Flash-Vorgang nicht vergessen, den USB-Stick wieder zu entfernen.


ET 9x00

  • Der Bootloader wird i.d.R. als Archiv zum Download angeboten. Dieses Archiv enthält einen Ordner et9000 oder et9x00.
  • Diesen Ordner samt Inhalt auf den USB-Stick kopieren.
    Wichtig: Der Ordner muss im Hauptverzeichnis des USB-Sticks liegen.

  • Evtl. muss der Ordnername umbenannt werden!
Abhängig davon welcher Bootloader derzeit auf der Box installiert, muss der Ordnername entsprechend angepasst werden. Befindet sich noch ein alter Booltloader der 1. Generation auf der Box (Boot-Anzeige ET9000), dann muss der Ordner zwingend et9000 heißen. Ist bereits ein Bootloader der 2. Generation installiert (erkennbar an der Boot-Anzeige ET9X00), dann muss der Ordner entsprechend et9x00 heißen.
Das hat nichts damit zu tun, welche Version der Bootloader hat, der in dem Installationsordner enthalten ist! Ein 2. Generation ET9X00-Bootlader muss also im Ordner et9000 liegen, wenn er auf einer Box mit altem ET9000-Bootloader der 1. Generation installiert werden soll.

  • Den Receiver über den Netzschalter (hinten an der Box) ausschalten.
  • Abwarten bis vorne die blaue Lampe aus ist.
  • USB-Stick vorne in die Box stecken
  • Das Gerät wieder einschalten. Es bootet sofort vom Stick.
    Sollte es hier Schwierigkeiten geben, dass der neue Bootloader nicht gefunden wird, ist der Name des Installationsordners nochmals zu prüfen!


  • Hat die Box einen installierbaren Bootloader erkannt, muss sie über einen Tastendruck (an der Box) zum flashen des Bootloader aufgefordert werden:
    Ok-Taste


  • Anschließend bootet die Box. Sie ist nun bereit für neueste Images.


=========================================================================================


== Anleitung mit Bilder ==


Wofür ist die Anleitung:
ET 9X00 Receiver image flashen

Was brauchen wir:

  1. ET9x00 Receiver
  2. USB-Stick
  3. Bootloader * Neueste Bootloader
  4. Format Tool HPUSBFW * DOWNLOAD

Die Vorbereitung:

  1. USB Stick formatieren (2,4,8,16 GB)
  2. USB-Stick am PC einstecken und mit Tool HPUSBFW_v2.2.3 auf Fat32 formatieren
  3. Heruntegeladene Bootloader entpacken und ins USB-Stick kopieren

Bild1.png

Bild6.png



BOOTLOADER FLASHEN:

  1. Der Receiver muss an Rückseite ausgeschaltet sein,natürlich vorher Herunterfahren lassen
  2. USB-Stick mit "BOOTLOADER ORDNER (et9x00)" an Receiver einstecken und einschalten

Bild3.png Bild4.png


Beim einschalten der Receiver fährt es selber hoch und bootet vom USB-Stick aus.
Am Display warten bis ein laufende Schriftzug läuft "NEUE BOOTLOADER GEFUNDEN,WOLLEN SIE FLASHEN ???"
Jetzt am FRONTBLENDE der Receiver die Taste "CHANNEL RUNTER" drücken,und startet automatisch zu flashen.. Bild7.png


Nach flashen startet der Receiver alleine und fährt hoch,bitte warten bis man die Box bedienen kann.
Das war´s,herzlichen Glückwunsch sie haben erfolgreich Bootloader geflasht.

ET 5x00

  • Der Bootloader wird i.d.R. als Archiv zum Download angeboten. Dieses Archiv enthält einen Ordner et5000 oder et5x00.
  • Diesen Ordner samt Inhalt auf den USB-Stick kopieren.
    Wichtig: Der Ordner muss im Hauptverzeichnis des USB-Sticks liegen.

  • Evtl. muss der Ordnername umbenannt werden!
Abhängig davon welcher Bootloader derzeit auf der Box installiert, muss der Ordnername entsprechend angepasst werden. Befindet sich noch ein alter Booltloader der 1. Generation auf der Box (Boot-Anzeige ET5000), dann muss der Ordner zwingend et5000 heißen. Ist bereits ein Bootloader der 2. Generation installiert (erkennbar an der Boot-Anzeige ET5X00), dann muss der Ordner entsprechend et5x00 heißen.
Das hat nichts damit zu tun, welche Version der Bootloader hat, der in dem Installationsordner enthalten ist! Ein 2. Generation ET5X00-Bootlader muss also im Ordner et5000 liegen, wenn er auf einer Box mit altem ET5000-Bootloader der 1. Generation installiert werden soll.

  • Den Receiver über den Netzschalter (hinten an der Box) ausschalten.
  • USB-Stick vorne in die Box stecken
  • Das Gerät wieder einschalten. Es bootet sofort vom Stick.
    Sollte es hier Schwierigkeiten geben, dass der neue Bootloader nicht gefunden wird, ist der Name des Installationsordners nochmals zu prüfen!


  • Hat die Box einen installierbaren Bootloader erkannt, leuchtet nun die gelbe LED an der Box.
  • Per Tastendruck (an der Box) wird die Box zum Flashen des Bootloader aufgefordert:
    Pfeil-nach-oben-Taste


  • Anschließend bootet die Box. Sie ist nun bereit für neueste Images.


ET 6x00

  • Der Bootloader wird i.d.R. als Archiv zum Download angeboten. Dieses Archiv enthält einen Ordner et9000 oder et9x00.
  • Diesen Ordner samt Inhalt auf den USB-Stick kopieren.
    Wichtig: Der Ordner muss im Hauptverzeichnis des USB-Sticks liegen.

  • Evtl. muss der Ordnername umbenannt werden!
Abhängig davon welcher Bootloader derzeit auf der Box installiert, muss der Ordnername entsprechend angepasst werden. Befindet sich noch ein alter Booltloader der 1. Generation auf der Box (Boot-Anzeige ET9000), dann muss der Ordner zwingend et9000 heißen. Ist bereits ein Bootloader der 2. Generation installiert (erkennbar an der Boot-Anzeige ET9X00), dann muss der Ordner entsprechend et9x00 heißen.
Das hat nichts damit zu tun, welche Version der Bootloader hat, der in dem Installationsordner enthalten ist! Ein 2. Generation ET9X00-Bootlader muss also im Ordner et9000 liegen, wenn er auf einer Box mit altem ET9000-Bootloader der 1. Generation installiert werden soll.

  • Den Receiver über den Netzschalter (hinten an der Box) ausschalten.
  • Abwarten bis vorne die blaue Lampe aus ist.
  • USB-Stick vorne in die Box stecken
  • Das Gerät wieder einschalten. Es bootet sofort vom Stick.
    Sollte es hier Schwierigkeiten geben, dass der neue Bootloader nicht gefunden wird, ist der Name des Installationsordners nochmals zu prüfen!


  • Hat die Box einen installierbaren Bootloader erkannt, leuchtet nun die gelbe LED an der Box.
  • Per Tastendruck (an der Box) wird die Box zum Flashen des Bootloader aufgefordert:
    Pfeil-nach-oben-Taste


  • Wenn die grüne-LED und die gelbe-LED leuchten wird der Bootloader geschrieben.
  • Warten, kann bis zu einigen Minuten dauern.
  • Erlischt die gelbe Lampe ist der Schreibvorgang beendet, und die Box startet automatisch neu.


Bild 1: USB-Stick formatieren

Image

ET 9x00

Voraussetzung:
USB-Stick (FAT32 formatiert) mit dem Verzeichnis et9x00 (auf dem Hauptverzeichnis des USB-Sticks)

Firmwaredatei:
Die Firmware entpacken und auf den USB-Stick kopieren (in das Verzeichnis et9x00).
Falls noch die Datei „cfe.bin“ (Bootloader Update) auf dem USB-Stick ist, muss diese gelöscht werden!
Folgende Dateien müssen dann im Verzeichnis „/et9x00“ vorhanden sein:

  1. imageversion
  2. kernel.bin
  3. noforce
  4. rootfs.bin

Das Update:

  1. Die Xtrend ET9X00 nun ausschalten.
  2. Alle USB-Geräte von der Xtrend ET9X00 entfernen und den USB-Stick an die vordere USB-Schnittstelle (Frontseite) anschließen.
  3. Die Xtrend ET9X00 nun einschalten.
  4. Nach der Meldung auf dem Display auf der Frontseite „Image Found“ wird abgefragt, ob geflasht werden soll.
  5. Mit „OK" das Flashen bestätigen oder mit „CANCEL“ abbrechen. Die „OK“ oder „CANCEL“ Tasten befinden sich auf der Frontseite des Receivers (nicht die Tasten auf der Fernbedienung betätigen).
  6. Update beginnt und „Success“ erscheint. Die Xtrend ET9X00 bootet dann selbständig neu. Dies dauert je nach Firmwaregröße zwischen 1-2 Minuten.

Nach erfolgtem Neustart begrüßt Dich der Startassistent.


=========================================================================================


== Anleitung mit Bilder ==


Wofür ist die Anleitung:
ET 9X00 Receiver image flashen

Was brauchen wir:

  1. ET9x00 Receiver
  2. USB-Stick
  3. Image * ET-View-Support-Forum
  4. Format Tool HPUSBFW * DOWNLOAD

Die Vorbereitung:

  1. USB Stick formatieren (2,4,8,16 GB)
  2. USB-Stick am PC einstecken und mit Tool HPUSBFW_v2.2.3 auf Fat32 formatieren
  3. Heruntegeladene image entpacken und ins USB-Stick kopieren

Bild1.png

Bild2.png


IMAGE FLASHEN:

  1. Der Receiver muss an Rückseite ausgeschaltet sein,natürlich vorher Herunterfahren lassen
  2. USB-Stick mit "IMAGE ORDNER (et9x00)" an Receiver einstecken und einschalten
  3. Receiver wieder an Rückseite einschalten

Bild3.png Bild4.png


Beim einschalten der Receiver fährt es selber hoch und bootet vom USB-Stick aus.
Am Display warten bis ein laufende Schriftzug läuft "NEUE IMAGE GEFUNDEN,WOLLEN SIE FLASHEN ???"
Jetzt am FRONTBLENDE der Receiver die Taste "OK" drücken und startet automatisch zu flashen..
Bild5.png

Nach flashen startet der Receiver alleine und fährt hoch,bitte warten bis man die Box bedienen kann.
Das war´s,herzlichen Glückwunsch sie haben erfolgreich image geflasht...

ET 5000

USB-Medium (zB USB Memory Stick) Im Hauptverzeichnis einen Ordner et5x00 erstellen und kopieren Sie die folgenden 5 Dateien an diesen Speicherort

boot.bin

kernel.bin

rootfs.bin

imageversion

noforce (kann für automatisches flashen in "force" umbenannt werden.)


Stecken Sie das USB Medium entweder in die USB-Buchse auf der Vorder-oder Rückseite. Jetzt Power Off und Power On mit dem Netzschalter auf der Rückseite der Box. Nach dem Einschalten erkennt die Box, wenn die ET5000 Firmware auf dem USB-Medium ist. Wenn die gelb / orange LED leuchtet , hat die Box die Firmware erkannt. Zum Laden der Firmware ET5000 müssen Sie die UP-Taste auf der Frontplatte drücken. Wenn die grüne LED zusammen mit er gelb / orangen leuchtet, dann führt die Box ist das Laden der Firmware durch. Bitte haben Sie Geduld, weil es einige Minuten dauern wird, das Upgrade abzuschließen. Wenn die gelb / orange LED erlischt ist das Laden abgeschlossen. Die Box startet automatisch neu.


-Note- Während des Updates nicht den Netzstecker ziehen oder herunterfahren Die Frontplatte verfügt über 3 LEDs: rot, grün, gelb / orange


ET 6x00

Voraussetzung:
USB-Stick (FAT32 formatiert) mit dem Verzeichnis et6x00 (auf dem Hauptverzeichnis des USB-Sticks)

Firmwaredatei:
Die Firmware entpacken und auf den USB-Stick kopieren (in das Verzeichnis et6x00).
Falls noch die Datei „cfe.bin“ (Bootloader Update) auf dem USB-Stick ist, muss diese gelöscht werden!
Folgende Dateien müssen dann im Verzeichnis „/et6x00“ vorhanden sein:

  1. imageversion
  2. kernel.bin
  3. noforce
  4. rootfs.bin

Das Update:

  1. Die Xtrend ET6x00 nun ausschalten.
  2. Alle USB-Geräte von der Xtrend ET6X00 entfernen und den USB-Stick an die vordere USB-Schnittstelle (Frontseite) anschließen.
  3. Die Xtrend ET6x00 nun einschalten.
  4. Nach dem das Update File erkannt wird, die orange und grüne LED leuchten, muss mit der "Pfeil-nach-oben-Taste" auf dem Receiver, der Flashvorgang bestätigt werden.
  5. Das Update beginnt und wenn die orange LED erlischt ist es beendet. Anschließend leuchten die rote und grüne LED und die Xtrend E6x00 bootet selbständig neu.
  6. Dies dauert je nach Firmwaregröße zwischen 1-2 Minuten.

Nach erfolgtem Neustart begrüßt Dich der Einrichtungsassistent.

Bild 2: ...