TV Kalibrierung

Aus OE-Alliance Support Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tutorial - Optimierung der Bildqualität (Schärfe, Helligkeit, Kontrast)



Überblick:
1. die ET9000 vorbereiten
2. hochwertige Full-HD-Testbilder auf die Box kopieren
3. Vorbereitung des Fernsehers
4. Einstellung der Helligkeit (Schwarzpunkt)
5. Einstellung des Kontrast (Weißpunkt)
6. Schärfeeinstellung


Diese Einstellungen sind auch von Laien hervorragend zu bewerkstelligen, richtige Testbilder (Punkt 2) vorausgesetzt.
Ich verzichte in diesem Tutorial bewusst auf die genauere Einmessung (der Farben) mittels Colorimeter. Eine Erweiterung wird aber nicht :ausgeschlossen.
Die beschriebenen Einstellungen kann man sehr gut ohne Messgerät erledigen.
Ein semi-Profi bzw. Profi würde dies als Warm-Up ansehen, und danach zu einem Colorimeter (oder gar einem hochwertigen Spektrometer) greifen.
Um Farbtemperatur und Farbbalance, oder auch den Farbraum zu optimieren, hier kann man sehr viel aus dem Fernseher herausholen.
Fernseher und Receiver starten, zum Aufwärmen der Elektronik.


Schritt 1 - Vorbereitung der ET 9000 - Die A/V-Einstellungen der ET 9000
  • Videoausgabe: HDMI
  • Modus: 1080i
  • Bildwiederholrate: 50 Hz
  • Seitenverhältnis 16:9
  • 4:3-Inhalt anzeigen als: Pillarbox
  • 16:9-Inhalt anzeigen als: Letterbox (eigtl. uninteressant, da nur für 4:3 Nutzer).
  • Scaler-Schärfe: Balken Linksanschlag (entspricht wohl derzeit dem Nullwert).
Edit (25.9.11): Mittlerweile entspricht im aktuellen OpenPLi - Mitte (13) dem Nullwert.
Belasst den Regler also zukünftig einfach in der Mitte. Dies wird in wenigen Tagen auch mit den neuen Treibern
im CT-Image (derzeit ab v2) der Fall sein.
Prima; die ET 9000 ist also bereits optimal eingestellt, höchste Zeit also für die Testbilder...


Schritt 2 - Kopieren der benötigten Testbilder
Bitte ladet euch auf folgender Website das Archiv MP4 (.7z) herunter. http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=948496
Dieses Archiv beinhaltet hervorragende full-hd-Testbilder. Aus diesem Archiv kann man sich auch hochwertige Test-DVD's
(mit full-hd-Material erstellen
z. B. für Blu-Ray-Player) - für das Entpacken benötigt ihr 7-zip (Google hilft).
Kopiert euch bitte folgende Testbilder auf eure ET 9000 (hdd):
aus dem Verzeichnis "Basic Settings"; die Testbilder "Black Clipping", "White Clipping" und "Sharpness & Overscan"
Falls ihr keine Festplatte habt, solltet ihr die Bilder auf einen USB-Stick packen und diesen einstecken,
oder streamen, wobei ich da nicht ganz sicher bin, ob es zuverlässig funktioniert.
Die Bilder könnt ihr im normalen vorinstallierten Media-Player "abspielen".


Schritt 3 - Vorbereitung des Fernsehers
Deaktiviert in eurem Fernseher sämtliche "Bildverbesserer", dies auch schon vor dem Hintergrund, dass diese
Optionen der Hersteller, die späteren Messungen sogar bis zur völligen Unbrauchbarkeit verfälschen können.
Funktionen wie z. B.;
  • Tru-Motion
  • LED Lok. Dimming
  • Dynamischer Kontrast
  • Rauschunterdrückung
  • MPEG-Rauschunterdrückung
  • Super Resolution
  • Echtes Kino
  • Konturenverstärkung
  • Farbfilter
  • Energiesparen
sollten deaktiviert werden. Falls ihr nicht mehr so genau wisst, wo ihr schon mal "rumgedreht" habt,
Farbregler, verborgene Zusatzeigenschaften, so kann es allerspätestens vor Einsatz eines Messgerätes
(derzeit noch nicht im Tutorial) sogar zwingend sein, die Werkseinstellungen vorher wiederherzustellen.
Solltet ihr wirklich genau wissen, da war ich noch nie dran, lasst es bleiben. :)
Übrigens; Energiegespart werden kann trotzdem, meistens sind die Panels dermaßen schlecht vorkonfiguriert,
das bereits eine Anpassung der Helligkeit, oder auch Farben die nicht im Clipping sind, bereits viel Energie sparen können.
Darum ist dies auch unter Umweltaspekten nicht fraglich. :)
Nun bitte im Fernseher-Menü noch das 16:9-Bildformat auf z. B. Just Scale (oder manchmal auch "Dot by Dot") stellen (nicht auf 16:9, oder :ähnlich).
So ist es wahrscheinlich, dass das Fernsehbild (Testbild) komplett angezeigt wird, wir testen bzw. sehen dies später.
Desweiteren solltet ihr (ich traue mich dies aus Erfahrung, und Fachliteratur zu sagen), den Film bzw. Kino-Modus - im Menü eures Fernsehers
aktivieren.
(Mit Messgerät wäre Expert o. ä. richtig) - hier aber nicht. Falls euer TV also bereits konfiguriert sein sollte (wieso auch immer) :schaltet
natürlich nicht in den Kino-Modus. Außerdem solltet ihr die Farbtemperatur auf warm stellen. (Dies entspricht meistens am ehesten 6500 K), :auch wenn man normalerweise ein Messgerät bräuchte, denn es ist meistens auch bei Voreinstellung warm noch relativ weit von 6500 K entfernt.
Jedoch sind Werte wie z. B. kalt noch sehr viel weiter weg (sehr hoher Blauanteil bei über 10.000 K).
Achtung; das Auge gewöhnt sich rasch an "falsche" Farben, es kann erstmal "ungewohnt" und komisch aussehen.[/INDENT]


Schritt 4 - Einstellung der Helligkeit
Dunkelt nun euren Raum komplett ab, natürlich auch das Licht aus machen.
Falls eure Fernbedienung keine Beleuchtung hat, bitte eine Taschenlampe / Handy parat legen.
Startet über den Media-Player die Testsequenz: "Black Clipping"
Ihr müsst die Helligkeit (über das Menü eures Fernsehers) so einstellen, dass der 17er-Grauwert gerade noch zu erkennen ist.
Passt dabei aber bitte auf, dass der Hintergrund nicht mit aufgehellt wird (kein Schwarz mehr), falls dies passiert,
nehmt den 18er-Grauwert, den ihr statt des 17er-Grauwertes gerade noch erkennen könnt.
Geklappt? Super! Dann weiter mit dem Kontrast:


Schritt 5 - Einstellung des Kontrast
Licht bleibt natürlich weiterhin aus.
Startet die Testsequenz: "White Clipping" Verstellt den Kontrastwert (über das Menü des Fernsehers), so dass ihr gerade noch die 234er-
Graustufe erkennen könnt. Fertig!


Schritt 6 - Einstellung der Schärfe und der Bildanzeige
Startet die Testsequenz; "Sharpness & Overscan"
Könnt ihr die weiße Umrahmung ganz außen um das Testbild sehen? Falls nicht, probiert bei eurem Fernseher diverse Bildformat-Einstellungen :aus.
Dies ist sehr wichtig, da sonst das Bild nicht richtig dargestellt wird, was zu Problemen führen kann. Bei mir ist "Just Scale" richtig.
Nun solltet ihr euch das große schwarze gepunktete Quadrat in der Mitte ansehen, aber auch die restlichen schwarzen Balken. Stellt den / :die
Schärferegler (manche TV-Geräte haben getrennte Schärferegler für horizontal und vertikal) einfach mal auf Minimum und Maximum und
beobachtet, wie sich das Bild verändert, um einen Eindruck / ein Gespür für das Ganze zu bekommen.
Das könnte passieren:
- kurvige Linien können blockig werden, sollen aber glatt sein. Falls blockig (Schärfe zu hoch; reduzieren)
- es bildet sich eine sehr dünne weiße Linie (Umrahmung; z. B. um das große schwarze Quadrat, mit den weißen Punkten.), aber auch um andere
Objekte. (Schärfe zu hoch; reduzieren)
- Kanten zwischen Schattierungen verwischen? (Schärfe zu niedrig; erhöhen)
- das schwarze Quadrat wirkt grau? (Schärfe zu niedrig; erhöhen)
- die weißen Punkte im Quadrat wirken gestreckt? (Schärfe zu niedrig; erhöhen)
Generell: Die Übergänge zwischen den einzelnen Farben (Schattierungen) sollten so scharf wie möglich sein.
Beachtet auch unten links in der Ecke die ganz feinen Linien, daran orientiere ich mich bei der Feinabstimmung.
Die negativen Effekte im Bild (verschwommen, überblenden...) sollten so gering wie möglich sein.


Die Vorgehensweise
Nicht zu niedrig: Ränder zwischen den einzelnen Farben sollten nicht zusammen unscharf (verwaschen) sein.
Nicht zu hoch: keine weißen Ränder (besonders zwischen Schwarz und Grau) sollten zu sehen sein.
Regel: die Zwischenräume der Objekte so einstellen, dass gerade keine weißen Rahmen, um die Objekte zu sehen sind - Schärfe wäre zu hoch.
Gleichzeitig dürfen die Objekte noch nicht unscharf (verschwommen) werden - Schärfe zu niedrig.
Einfach genau hinsehen (von eurer richtigen Sitzposition aus, nicht dicht vor dem Gerät), bis es scharf ist.
Notfalls auch mal eine kleine Pause machen. Es kann auch sein, dass ihr bestimmte Muster, in den eng aneinander-gereiten Balken erkennt.
Diese sollten kleinstmöglich ausfallen, oder idealerweise sogar ganz verschwinden.
Übrigens; es kann bei manchen Geräten normal sein, dass die schärfste Einstellung dann erreicht ist, wenn die Schärfe auf Nullwerte :eingestellt ist.
Bei meinem Gerät ist dies aber nicht der Fall. Bei mir sind Werte von 53 (H-Schärfe) und 47 (V-Schärfe) eingestellt.[/INDENT]


Wozu das Ganze?
Das Ergebnis sollte ein scharfes Bild, auch bei SD-Sendern sein.
Helligkeit und Kontrast sind optimal eingestellt.
Das Menü wird knackig scharf angezeigt (auch bei SD-Sendern).
PiG funktioniert ohne Skalierungsprobleme
Der Fernseher kann nun auch ohne autoresolution den richtigen 3D-Modus erkennen.
(Dies liegt an der richtigen 1080i-Einstellung in den A/V-Einstellungen).
Ein so eingestellter Fernseher (speziell Bildschärfe) ist kaum wieder zu erkennen,
und die Scaler-Schärfe-Problematik sollte behoben sein.
Zumindest so lange, wie die Scaler-Schärfe der ET 9000 die gleiche Voreinstellung ermöglicht.
Und davon ist auszugehen. Andernfalls müsste man erneut die Schärferegler des Fernsehers betätigen,
da der Fernseher ohnehin die Hoheit hat, dies habe ich beim Testen herausgefunden.
Wenn die Scaler-Schärfe also vorher - irgendwie - eingestellt war (nicht links, oder mitte), so hat der
Fernseher immer die Hoheitsgewalt, um dies auszugleichen - zumindest sind dies meine aktuellen Eindrücke.


Verbesserungsvorschläge und Anregungen / Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht.
Danke an dispatcher, der mich auf einen Fehler in den A/V-Einstellungen (576i) aufmerksam gemacht hat.


Quellenangaben

1. avsforum 2. c't 2010, Heft 26

Edit 1: Kleine Danksagung eingefügt.

Edit 2: Eine Quellenangabe entfernt, überflüssig.:Edit 3: Das wichtige Kapitel (Fernseher-Vorkalibrierung eingefügt), sicherlich keine Selbstverständlichkeit, wie erst von mir angenommen.

Edit 4: Scaler-Schärfevoreinstellung in der ET-9000 angepasst (Mitte = Neutral = Aus), dies wird in Kürze - durch neue Treiber - überall der Fall sein. Im aktuellen OpenPLi auch ab jetzt schon. Falls das Bild also von "heute auf morgen" (nach Update) plötzlich unscharf ist; einfach den Regler in der Box vom Linksanschlag in die Mitte (13) zurückstellen und die Box nochmal neu starten. zur Sicherheit. Alles ist dann wieder genauso scharf und richtig, wie vorher - selbst getestet. :)