Verbindung zur Box aufbauen

Aus OE-Alliance Support Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shellzugang zur Box aufbauen

Telnet (Win7)

Windows 7 Systemsteuerung
Windows 7 Systemsteuerung - Kategorie Programme
Windows 7 Systemsteuerung - Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren

Obwohl Windows 7 in allen Ausprägungen (von Home bis Enterprise) alles für die Kommunikation über das Telnet-Protokoll mitbringt, sind die entsprechenden Dienste bei einer Standard-Installation von vornherein nicht aktiviert. Mit ein paar Mausklicks läßt sich das aber leicht nachholen:

  • Über das Windows Startmenü die Systemsteuerung öffnen. In der Ansicht nach Kategorien links unten den Link Programme anklicken...
  • Die neue Ansicht Systemsteuerung/Programme ist in 5 Abschnitte gegliedert. Unter Programme und Funktionen die Option Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren anklicken. Das Schild-Symbol weist darauf hin, dass Administrator-Berechtigungen erforderlich sind.
  • Es öffnet sich ein neues Fenster mit einer umfangreichen Liste an Windows-Funktionen.
  • In der Liste den Telnet-Client aktivieren.
  • Den Dialog mit OK Bestätigen.

Der Telnet-Client steht jetzt zur Verfügung und man kann mit jedem beliebigen Telnet-Server kommunizieren, u.a. auch mit dem Xtrend-Receiver.


Telnet verwenden

Eine Telnet-Sitzung kann über die Kommandozeile oder über den Ausführen-Befehl aus dem Startmenü geöffnet werden. Die Adresse des zu steuernden Telnet-Servers kann bereits beim Aufruf als Parameter übergeben werden:

  • telnet <ip-addresse>
c:\> telnet 192.168.0.100

Es wird eine Telnet-Sitzung mit dem entsprechenden Rechner aufgebaut und es erscheint i.d.R. ein Login.

  • close - beendet die aktuelle Verbindung.
  • open - öffnet eine neue Sitzung
  • quit - beendet das Telnet-Programm


Alternativen

Es gibt natürlich zahlreiche Alternativen in Form von separat zu installierenden Programmen von Drittanbietern.



Telnet (Winxp)

Windows XP ist genauso zu bedienen wie Windows 7 / Vista.

Bei Windows XP muss allerdings der "Telnet Client" nicht extra aktiviert werden, der ist von Werk aus aktiv.

Telnet (MacOSX)

Mach mit! Und fülle diese Wissenslücke in unserem Wiki

Telnet (Linux)

Mach mit! Und fülle diese Wissenslücke in unserem Wiki

Per FTP zur Box verbinden

FTP (Win7)

Um auf die Schnelle Dateien mit der Box auszutauschen, ist der Zugriff per FTP-Protokoll erforderlich. Die Box fungiert dabei als FTP-Server, und um darauf zugreifen zu können, ist auf dem Windows-PC ein FTP-Client erforderlich.

Und wenn du dich fragst, was das ist, dann lautet die Antwort: Du benutzt gerade einen! ;-)


Internet-Browser

Gängige Internet-Browser wie Firefox oder MS Internet Explorer unterstützen, was die wenigsten wissen, ebenfalls das ftp-Protokoll, wenn auch nicht besonders komfortabel. Um es zu nutzen, gibt man in die Adresszeile des Browser einfach das Präfix ftp:// vor der Adresse des FTP-Servers ein.

ftp://192.168.0.100
Firefox als FTP-Client

Bestätigt man die Eingabe mit ENTER oder Klick auf den Lade-Button, versucht der Browser die Verbindung zum angegebenen FTP-Server aufzubauen. Nach erfolgreichem Login, zeigt er im Browser-Fenster eine Liste der Ordner und Dateien des FTP-Servers an. Die Navigation ist simpel:

  • Klick auf einen Ordner wechselt in das entsprechende Verzeichnis
  • Klick auf den Ordner .. oder einen ensprechend beschrifteten Link (Browser-abhängig) wechselt in das übergeordnete Verzeichnis
  • Klick auf eine Datei öffnet diese
    • Kann der Browser diese Datei interpretieren (.html, .txt, ...), so zeigt es sie direkt an.
    • Kennt der Browser den Dateityp nicht, so bietet er i.d.R. an, die Datei auf dem PC zu speichern

Damit hört der Spass dann aber auch schon auf. Wer also nur mal kurz eine Datei von seiner Box auf den PC laden will, kann das durchaus zur Not über Firefox und Co. erledigen. Wer aber Daten auf die Box schieben will und auch so mehr Komfort möchte, der greift lieber zu einem dedizierten FTP-Client...

Windows Explorer
Windows Explorer als FTP-Client

Bereits etwas mehr Komfort bietet der Windows Explorer. Auch hier läßt sich der Zugriff auf einen FTP-Server ganz einfach initiieren, indem man in der Adressleiste wieder das Präfix ftp:// der Adresse des Servers voranstellt.

Der Windows Explorer bietet eine nahtlose Sicht auf die Ordner-Struktur des FTP-Server. Es ist kein Unterschied zu lokalen Ordnern zu erkennen. Es lassen sich auch bequem neue Verzeichnisse auf dem FTP-Server anlegen oder Dateien vom PC zum Server kopieren.

Die Nutzung des Windows Explorer ist auf jedem Fall den Web-Browsern vorzuziehen.

Filezilla

Filezilla ist ein überaus mächtiger Open Source FTP-Client. Es gibt ihn für Windows, Mac und Linux. Von den bisher beschriebenen Lösungen grenzt sich Filezilla durch folgende Features ab:

  • Verwaltung der Zugangsdaten/Konfigurationen verschiedener FTP-Server
  • Schneller und einfacher Zugriff auf unterschiedliche FTP-Server
  • Klassische 2-Fenster Ansicht sorgt für mehr Übersicht
Filezilla

Für weitere Informationen sei hier auf das offizielle Filezilla-Wiki verwiesen.


Mit Windows-Programmen direkt auf die Box-Dateien zugreifen

Während FTP gut geeignet ist, Dateien von der Box auf den PC zu übertragen (oder umgekehrt), ist es für einige Anwendungen einfacher, gleich direkt mit den Dateien der Box zu arbeiten, ohne sie dafür zuerst per FTP auf den PC zu kopieren (was ja je nach Dateigrößen Minuten dauern kann), z.B. zwecks

  • Wiedergabe von Medien der Box (Filmen, Musik, Bilder)
  • Editieren oder Transcodieren (Format-Umwandeln) von Medien
  • Editieren von Konfigurationsdateien der Box

Dafür ist auf der Box Samba einzuschalten und zu konfigurieren.

Siehe dazu den gesonderten Artikel: > Samba <.