Workaround für Freezer in Aufnahme beim Umschalten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus OE-Alliance Support Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 64: Zeile 64:
  
 
'''3. OpenPLI 3 mit Kernel ab 3.8.7'''
 
'''3. OpenPLI 3 mit Kernel ab 3.8.7'''
 +
 
Führt man die folgende Bearbeitung mit einem anderen Editor als dem Linux-Kommandozeilen-Texteditor Vi durch so müssen die Rechte neu gesetzt werden. Folgender Befehl setzt die passenden Rechte:
 
Führt man die folgende Bearbeitung mit einem anderen Editor als dem Linux-Kommandozeilen-Texteditor Vi durch so müssen die Rechte neu gesetzt werden. Folgender Befehl setzt die passenden Rechte:
  
chmod 644 _et9x00.conf
+
chmod 644 /etc/modules-load.d/_et9x00.conf
  
  

Version vom 28. Mai 2013, 19:10 Uhr


Dieser Artikel bezieht sich nur auf frei empfangbare Sender (FTA). Nicht auf den Einsatz eines CAM.



Das Problem der Verpixelung in Aufnahmen beim Umschalten zwischen frei empfangbaren Sendern tritt nur auf wenn:

- beim Umschalten die Box den Tuner wechselt / wechseln muss UND
- der default-Wert für die Power-Settings der Tuner ungünstig gesetzt ist (z.B. ET-9500, ET-9200)

Diese "Verpixelungen" sind sowohl im Live-Bild als auch in der Aufnahme vorhanden.

Bei den ET-9000 und ET-9100 Boxen scheint dieser default-Wert ok.
Bei der ET-9500 und der ET-9200 sollte der default-Wert aber geändert werden.



Ermitteln der aktuellen Power-Settings für die Tuner:

 Telnet
 cat /sys/module/dvb/parameters/lnb_power_off_in_standby
Kommt hier als Ergebniss eine 0 ist alles ok.
Kommt als Ergebniss eine 1 dann sollte der default-Wert geändert werden.



Ändern der Voreinstellungen (TEMPORÄR zum TESTEN):

 Telnet
 echo 0 > /sys/module/dvb/parameters/lnb_power_off_in_standby

Ändert den default-Wert auf einen für unser Ziel günstigen Wert.

 Telnet
 echo 1 > /sys/module/dvb/parameters/lnb_power_off_in_standby

Ändert den default-Wert auf einen für unser Ziel ungünstigen Wert.

Nach Neustart der Box geht diese Einstellung verloren!



Ändern der Voreinstellungen (PERMANENT):

Es besteht ein Unterschied in der Vorgehensweise bei OpenPLI2 und OpenPLI3:

1. OpenPLI 2x

Editieren der Datei /etc/modutils/_et9x00.conf

  tpm
  modloader
  modloader2
  dvb lnb_power_off_in_standby=0
  

2. OpenPLI 3 mit Kernel < 3.8.7

Editieren der Datei /etc/modules-load.d/_et9x00.conf

  tpm
  modloader
  modloader2
  dvb lnb_power_off_in_standby=0

3. OpenPLI 3 mit Kernel ab 3.8.7

Führt man die folgende Bearbeitung mit einem anderen Editor als dem Linux-Kommandozeilen-Texteditor Vi durch so müssen die Rechte neu gesetzt werden. Folgender Befehl setzt die passenden Rechte:

chmod 644 /etc/modules-load.d/_et9x00.conf


Die folgende Anleitung bezieht sich auf die Bearbeitung mit dem Editor Vi. Die Bearbeitung kann jedoch auch (leichter) z.B. mit notepad++ durchgeführt werden, jedoch müssen danach die Zugriffsrechte wie oben beschrieben neu gesetzt werden.


Die Datei mit vi editieren:

  vi /etc/modules-load.d/_et9x00.conf

Nach dem Start von vi ein "i" eingeben (ohne Anführungszeichen). Damit ist vi im Einfüge-Modus (insert)

Die Datei wie oben beschrieben ändern:

  tpm
  modloader
  modloader2
  dvb lnb_power_off_in_standby=0

Zum Speichern ESC drücken und

  :wq

eingeben und ENTER drücken.

Zum Testen:

  update-modules

eingeben. Kommt keine Fehlermeldung, dann war die Aktion erfolgreich.

Nach Neustart der Box sollte der default-Wert geändert sein. Damit sollte es keine Umschalt-Freezer bei FTA-Sendern mehr geben.